Viel umschwärmte neue Honigkönigin

Auf der Bühne der Stadthalle von Stadtallendorf ging es vor einigen Tagen sprichwörtlich zu wie in einem Bienenhaus. Ein Vergleich, der nicht passender sein kann. Am Sonntag, 03. April war dort der Schauplatz des 52. Hessischen Imkertages.

Nach zwei Jahren Corona-Unterbrechung trafen sich dort Imker aus ganz Hessen. „Gerne haben wir bei der Ausrichtung des Imkertages durch den Landesverband Hessischer Imker mit fleißigen Imkerinnen und Imkern aus dem Kirchhainer Imkerverein zu unterstützt“, so Werner Gemmecker (Vorsitzender, Imkerverein Kirchhain). 

Aus Sicht der Imkerinnen und Imker des Kirchhainer Imkervereins aber auch aus Sicht der zahlreich erschienen Imkerinnen und Imker aus Hessen war die Inthronisierung der Honigkönigin „Kathrin I“ ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung! 

„Wir haben nicht nur eine Kassiererin, die im geschäftsführenden Vorstand des Kirchhainer Imkervereins tätig ist sondern nun auch die Hessische Honigkönigin, freut sich Werner Gemmecker und fährt fort: „Kathrin I“ wird dieses Ehrenamt für repräsentative Zwecke, die Wertschätzung für Bienen und Bienenprodukte aus Hessen und bis in andere Bundesländer hinein fördern und erhöhen.“

Als Repräsentantin für Bienen und Bienenprodukte ist die Hessische Honigkönigin, Kathrin I. zukünftig in der Öffentlichkeit präsent. Ihr stehen zahlreiche Reisen zu Veranstaltungen bei Imkervereinen, an Lehrbienenständen aber auch zu nicht Bienen relevanten Veranstaltungen in der Region aber auch zu überregionalen Messen, z. B. der Grünen Woche in Berlin, bevor.

„Eine bessere Werbeträgerin können wir uns - auch insbesondere für unseren Imkerverein - nicht vorstellen.“ So die Meinung der anwesenden Mitglieder des Kirchhainer Imkervereins. 

Erst seit kurzer Zeit ist Kathrin Dippel über das „Imkern auf Probe“ zum Imkerverein Kirchhain gekommen. Hier fühlt sie sich im geschäftsführenden Vorstand als Kassiererin sehr wohl. Kathrin I. wird das Amt der Honigkönigin für ein Jahr übernehmen, den Landesverband Hessischer Imker repräsentieren aber auch gerne Gast bei kommunalen Veranstaltungen sein. 

„Es ist ein gutes Gefühl für die Bienen und Bienenprodukte eine wichtige Botschafterin zu sein“, so Kathrin Dippel aus Stadtallendorf und ergänzt zwinkernd: „Das wird vor allem unsere Imkerinnen und Imker aus dem Kirchhainer Imkerverein medial stärken. Die Arbeit der hessischen Imkerinnen und Imker soll mehr wertgeschätzt werden.“ 

Die Imkerinnen und Imker des Kirchhainer Imkervereins wünschen der Hessischen Honigkönigin, Kathrin I., viel Freunde bei ihrer neuen Tätigkeit!

Obmann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Norbert Morneweg, Stadtallendorf-Hatzbach

IMG 3122

Bildunterschrift: Die neue Honigkönigin Kathrin I. (Kathrin Dippel, Kassiererin Imkerverein Kirchhain) mit Werner Gemmecker (Vereinsvorsitzender Kirchhainer Imkerverein) während des Imkertages in Stadtallendorf (Bild: privat)

Hessischer Imkertag 2022

Am 3. April wurde in Stadtallendorf der Imkertag 2022 des Landesverbandes Hessischer Imker veranstaltet, auf dem die neue Honigkönigin "Kathrin I." - unsere Kassiererin Kathrin Dippel - inthronisiert wurde.

Ein ausführlicher Bericht über den Tag folgt an dieser Stelle.

konigin1

Bild von links nach rechts: Manfred Ritz (Vorsitzender LHI), Kathrin Dippel (Honigkönigin), Werner Gemmecker (Vorsitzender Imkerverein Kirchhain und Umgebung e. V.) und Ralph Bonkowski (2. Vorsitzender LHI) / Foto erhalten von W. Gemmecker

Frühjahr 2022

Die ersten warmen Tage erwecken die Natur zu neuem Leben und auch im Bienenstock sind nun die Bienen aus der Wintertraube raus. Es werden frühblühende Pflanzen aufgesucht, die wichtigen Pollen für die Larvenaufzucht liefern und auch ersten Nektar spenden, um die aufgebrauchten Wintervorräte zu ersetzen.

Weiden und andere Pflanzen wie Schneeglöckchen, Krokusse oder bald auch die Schlehe und Obstbäume sind daher für die Bienen sehr wichtig.

Am Bienenstand beginnt jetzt die Frühjahrsdurchsicht und tote Bienenvölker werden gezählt und die Waben - am besten mit dem Sonnenwachsschmelzer - ausgeschmolzen. Auch die Vorbereitung der Honigräume beginnt spätestens jetzt mit dem Einlöten von Mittelwänden in die Rähmchen, sodass die Rapsblüte zu einem ersten ertragreichen Honig führen kann.

IMG 8751

IMG 9160 1

Mitgliederversammlung 2021

Kirchhainer Imkerverein gut aufgestellt für die Zukunft

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Kirchhainer Imkervereins fand wegen der Corona-Pandemie nicht im März sondern erst am 18.09.2021 im Bürgerhaus Kirchhain statt. Nachdem der Vereinsvorsitzende Werner Gemmecker die zahlreich erschienen Imkerinnen und Imker begrüßt hatte, fanden die üblichen Regularien statt. Der Vereinsvorsitzende berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und Steffen Claar (Kassenführung) stellte einen fundierten Kassenbericht vor.

Für über 40 jährige Verbundenheit zum Verein wurde Jörg Schmidt vor Ort mit einer goldenen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet. Ebenso konnte Joachim Breidenbach die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft persönlich entgegen nehmen.

Erfreulich zu verzeichnen ist die zahlreiche Aufnahme von Neu-Imkerinnen – und –imker in den Kirchhainer Imkerverein. Nur unter dem federführenden Engagement des Vorsitzenden Werner Gemmecker, dem Elan der Vorstandsmitglieder und der Aktivierung zahlreicher Vereinsmitglieder ist es innerhalb von ca. 10 Jahren gelungen die Mitgliederzahl fast zu verdoppeln. Das „Imkern auf Probe“ hat sich inzwischen als Selbstläufer etabliert. 

Besonders begrüßt und hervorzuheben, die Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Werner Gemmecker! Außerdem wurde Kathrin Dippel (Kassenführung) neu in den geschäftsführenden Vorstand aufgenommen.

Vom Vereinsvorsitzenden Werner Gemmecker wertgeschätzt wurde die jahrzehntlange Zuchtarbeit von Heinrich Korn als Obmann für Zuchtwesen, der diese Tätigkeit aus Altersgründen aufgibt. Ebenso wurde das  Ausscheiden von Steffen Claar (Kassenführung) aus dem geschäftsführenden Vorstand gewürdigt.  

„Für das kommende Jahr wollen wir uns besonders für Imkerinnen und Imker aus dem hochwasserzerstörten Kreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz“ engagieren, so Werner Gemmecker. Schon jetzt bedankte sich der geschäftsführende Vorstand bei seinen Mitgliedern für die Solidarität, um betroffenen Imkerinnen und Imkern unbürokratische Hilfe anzubieten.

Obmann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Norbert Morneweg, Stadtallendorf-Hatzbach

 2021.09.18. geschaftsfuhrender Vorstand I.K 

Bildunterschrift:  Zum geschäftsführenden Vorstand gehören, von links: Werner Gemmecker (1. Vorsitzender), Karin Petzoldt-Treibert (2. Vorsitzende), Kathrin Dippel (Kassenführung) und Joachim Rhiel (Schriftführer) 

Foto von:             Norbert Morneweg

            

Mitgliederversammlung 18-09-2021

Die Corona-Zeit war wirklich sehr besonders, sei es wie in diesem Jahr bezüglich der Volksentwicklung oder bezüglich der Honigernte und auch bezüglich der persönlichen Kontakte, die bis bisher relativ reduziert stattfinden konnten.

Da nun viele Menschen geimpft sind und Veranstaltungen mit mehreren Teilnehmern stattfinden dürfen, wird voraussichtlich unter Berücksichtigung anderer Einschränkungen durch die steigenden Corona-Zahlen am 

Samstag, 18.09.2021 ab 18 Uhr eine Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Kirchhain

stattfinden können, zu der wir Sie herzlich einladen!

Bitte beachten Sie die Hygieneregeln und bleiben Sie gesund!

Dokumente als PDF:

- Einladung

- Hygieneregeln

- Infobrief Nov. 2020

- Protokoll letzte Mitgliederversammlung

Honigprämierung 2021

Liebe Imkerinnen und Imker,

auch in diesem Jahr hat der Landesverband der Hessischen Imker wieder zur Honigprämierung

eingeladen. 

Die Prämierung wird im Spätsommer stattfinden.

Die Honigprämierung dient dazu, den hohen Qualitätsstandard unseres Honigs auch gegenüber den

Kunden darzustellen.

Insbesondere erfolgt eine optisch-sensorische Prüfung und eine chemisch-physikalische Analyse

des eingereichten Honigs.

Es werden jeweils Honige in den Kategorien Gold, Silber und Bronze prämiert.

Diese können jeweils auf dem Honigglas als kleiner Aufkleber verkaufsfördernd wirken.

Ich empfehle daher jeder Imkerin und jedem Imker Honig einzureichen.

Insbesondere möchte ich die Jungimker dazu aufrufen. Auch wenn zunächst keine Medaille

erreicht werden kann, erhält man doch durch die Analyse die Möglichkeit, sich und seinen Honig

stetig zu verbessern.

Anliegend füge ich die Teilnahmebedingungen bei. Hier kann im Einzelnen das Verfahren

nachgelesen werden. Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Insbesondere sollte auf folgende Dinge geachtet werden:

Wassergehalt unter 18%, korrektes Gewicht (zum Nachwiegen steht eine geeichte Waage zur 

Verfügung), wenig Luftblasen, keine Schmutzteilchen und kein Honig innen an der Deckeleinlage.

Das Anmeldeformular füge ich auch zum Download bei.

Die Anmeldung kann direkt beim Landesverband Hessischer Imker erfolgen oder über mich.

Ich wohne direkt neben dem Bieneninstitut und der Geschäftsstelle des Landesverbandes, ich kann 

das daher gerne übernehmen.

Einsendeschluß ist der 14.08.2021.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Kolleginnen und Kollegen an der Prämierung

teilnehmen würden und wünsche viel Erfolg.

Herzliche Grüsse

Gerold Vincon, Honigobmann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel.: 0172/44 78 78 6

Anmeldeformular Honigprämierung DOC

Einladung Honigprämierung PDF

Honigschleudern

 

Frühling

Wie auf dem Bild unten zu erkennen: Der Frühling ist da und erwacht die Natur zu neuem Leben!

Was bedeutet dies für meine Bienen? Sie fliegen das erste Mal bei Temperaturen von über 10°C aus der Beute, um ihre Notdurft zu verrichten und frischen Pollen zu sammeln.

Mit dem Pollen werden die nachfolgenden Bienengenerationen gefüttert und großgezogen. Auch erste Nektarquellen werden genutzt, um genügend Futter für die "erwachsenen" Bienen zur Verfügung zu haben, da die Wintervorräte aufgebraucht sind.

Wichtig für uns Imker ist die Kontrolle und Befreiung vom Totenbefall. Wenn alle Völker vital ins neue Jahr gestartet sind, sammeln sie frischen Pollen von folgenden Pflanzen:

- Winterling

- Krokusse

- Schneeglöckchen

- Weiden

Sie können den Bienen helfen gutes Futter zur Verfügung zu haben, wenn Sie in Ihrem Garten ganzjährig pollenspendende Blumen und Stauden pflanzen. Vor allem im Frühjahr und Spätsommer haben die Bienen nur ein eingeschränktes Futterangebot.

Weitere gute Bienenpflanzen im Frühling sind Obstbäume, Schlehen-Sträucher und natürlich andere Frühlingsblumen. Achten Sie doch beim Kauf auf eine "bienenfreundliche Kennzeichnung" oder fragen Sie die Mitarbeiter im Fachhandel.

Frühling2021

Veranstaltungen 2021

Info für Veranstaltungskalender2021

Weihnachtsgrüße

Liebe Imkerkolleginnen und Imkerkollegen,

gerne hätte ich Euch persönlich bei unserer letzten Veranstaltung des Jahres 2020 in Himmelsberg begrüßt und dabei den Wunsch nach einem frohen Weihnachtsfest und einem glücklichen Jahr 2021 ausgesprochen. Nun, es kam in diesem Jahr alles anders.

Anders war es aber nur bei uns Menschen, die Bienen blieben unbeeindruckt von der Corona-Pandemie. Das zurückliegende Bienenjahr war zumindest aus meiner Sicht ein ganz normales Jahr. Auch viele von Euch bestätigten dies bei den wenigen Begegnungen die wir hatten.

Wir alle wollen hoffen, dass wir im Frühjahr2021, wenn das Leben in den Bienenstöcken wieder sichtbar wird, auch absehbar unseren gewohnten Lebensrhythmus wieder aufnehmen können. Verbunden damit werden wir sicher auch unsere Veranstaltungen planen und durchführen. Den gewohnten Vorhabenplan unseres Vereins wird der Vorstand, der Gesundheitslage angepasst, rechtzeitig  veröffentlichen.  

Im Namen des Vorstands wünsche ich Euch und Euren Familien und Angehörigen trotz aller aktueller notwendiger Einschränkungen ein familiäres, frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr in erster Linie Gesundheit und Zufriedenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Werner Gemmecker

(De, 17.12.2020)

Neue Beetbepflanzung am Lehrbienenstand

Gärtnerische Handwerkskunst am Lehrbienenstand Himmelsberg

In diesen Tagen hat der Imkerverein Kirchhain sein Nachhaltigkeitsprojekt „Bienenfreundliche Stauden“ mit Hilfe einer Spende von der VR Bank HessenLand e.G., Alsfeld i.H.v. 2.000,- € ins Leben gerufen. Bei der Planung wurde Wert auf blütenschöne Stauden gelegt, die nicht nur zur Zierde sondern für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten attraktiv sein sollen – erst recht, wenn ihre Blüten besonders pollen- oder nektarreich sind.

Beachtet wurden unterschiedliche Blühzeiten da für diese Lebewesen in den frühen und späten Monaten eine Nektarversorgung besonders bedeutsam ist. Als Begrenzung wurde eine schöne Sandsteintrockenmauer gesetzt, um auch kleineren Tieren eine natürliche und geschützte Umgebung zu bieten. Bei den Erdarbeiten beteiligte sich die Stadt Kirchhain mit einem Kleinbagger.

Anfang November wurde das Beet für die Staudenbepflanzung fertig. Inzwischen wurden aus 32 Staudensorten bereits fast 400 Stauden in das Beet gepflanzt. „Das Beet bringt viele Jahre Freunde, die Artenvielfalt bleibt erhalten und der Lehrbienenstand wird ökologisch wertvoll“, so die Worte des Vorsitzenden Werner Gemmecker.

Für Wanderfreunde, die den Premiumwanderweg „Himmelsbergtour“ entlang wandern ist der Lehrbienenstand inzwischen eine „Augenweide“ geworden. Hier erhält man Einblicke in einen lebendigen Garten, der jedem Hobbygärtner Anreize zur Nachahmung bietet. Im kommenden Frühjahr werden die fehlenden Informationstafeln passend zu den Stauden platziert.

Die Arbeiten wurden ab Ende August im Wesentlichen von den Imkerinnen und Imker Annette Battefeld und Gabi Meß (Gartenprofis) sowie von Karin Petzoldt-Treibert (2. Vorsitzende) und Werner Gemmecker (1 Vorsitzender) durchgeführt.

Norbert Morneweg, Obmann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild 1 Imkerverein Kirchhain

Lehrgänge LHI für 2021

Für Lehrgänge des Landesverbandes Hessischer Imker (LHI) wurde das Portal für das Jahr 2021 freigeschaltet, welches man unter folgendem Link findet:

https://www.hessische-imker.de/page/externe_Skripte/Kursportal_2019/LHI_Kursbuchung.php

Bis zum 20.12.2020 ist eine Bewerbung für den "Grundkurs", "Honigkurs" oder "Aufbaukurs" möglich.

Terminänderungen und besondere Vorschriften sind jedoch auch im kommenden Jahr von der Entwicklung bezüglich der Corona-Pandemie abhängig.

De / 01.11.2020

RegioApp

Screenshot RegioAppRegional einkaufen? Wo geht das und wer ist als "Erzeuger" mein Ansprechpartner? Diese Fragen sollen in diesem Artikel geklärt werden.